Leitbild und Arbeitskonzept

Leitbild/Angebotsübersicht/Arbeitskonzept

Präambel:   

Als gemeinnütziger Verein (keine GMBH, Co KG etc.) sind wir nicht gewinnorientiert. Wir sind den Vorgaben unserer GeldgeberInnen und den rechtmäßigen Statuten verpflichtet.

Unsere GeldgeberInnen sind Gemeinden, die das freiwillig machen, da es für die offene Jugendarbeit keinen Rechtsanspruch (im Gegensatz zur verbandlichen) gibt.

Wir sind sowohl Teil als auch Ressource des Gemeinwesens

  •  I.)Träger:                 Verein Jugendzentrum AusseerlandMit den Einrichtungen Jugendzentrum Bad Aussee
    dem Jugendtreff Stainach-Pürgg
    sowie dem herausreichenden Angebot in der Region

    II.) Zielgruppe:         Im offenen Betrieb wollen wir vor allem 14 – 19 Jährige als Kernzielgruppe ansprechen aus den Gemeinden Bad Aussee, Altaussee, Grundlsee sowie Bad Mitterndorf, für Projekte und Beratungen bzw. Peergroupprojekte sind es einerseits 12 – 14 Jährige und 19 – 26 Jährige.

     

    III.) Rahmenbedingungen/Auftrag:

    Offene Jugendarbeit gibt den Jugendlichen die Möglichkeit, jenseits der Erwachsenenwelt mit ihren eigenen Lebensentwürfen zu experimentieren und ihre eigenen Interessen und Bedürfnisse zu definieren und zu artikulieren. Im Jugendalter sind entscheidende Entwicklungsschritte angesiedelt. Die Zeit der Jugend stellt viele Entscheidungen und Herausforderungen an den Heranwachsenden. Gerade in dieser Zeit fällt es dem Umfeld schwer, Jugendlichen den nötigen Raum und die nötige Unterstützung für eine optimale Entwicklung zu geben.

    Der Verein Jugendzentrum Ausseerland ist seit 1999 Ansprechpartnerin für Jugendliche in der Region. Wir richten uns auch an Eltern, Institutionen und Personen welche in ihrem Umfeld mit Jugendlichen zu tun haben. Wir versuchen so nah wie möglich an der Lebenswelt von Jugendlichen dran zu sein und zwischen der Welt der Jugendlichen und der Erwachsenenwelt zu vermitteln. Wir wollen Jugendliche unterstützen in der Gesellschaft Fuß zu fassen und ihnen Raum geben um sich optimal zu entwickeln. Jugendliche, welche in ihrer Freizeit wenig organisiert sind,  können neue Möglichkeiten der Freizeitgestaltung kennen lernen.

    Ziele

    -Förderung der Resilienz: Durch stabile Beziehungen entwickelt sich nachweislich eine positive Weltsicht und die Fähigkeit seine Realität bewusst zu gestalten. Durch Beobachtung und Kommunikation, also die sozialen Einflüsse, entwickelt sich gestaltendes Wissen

    – Förderung der Dialogbereitschaft und Gemeinschaftsfähigkeit

    – das verantwortungsvolles Umgehen mit der eigenen Umgebung und den Mitmenschen

    – die Verbesserung der individuellen Lebenssituation durch Beratung in spezifischen Lebenslagen

    – Erweiterung der kreativen Möglichkeiten

    – die eigenen Interessen formulieren und umsetzen zu können

    – Arbeitsmarktrelevante Förderung, Unterstützung bei Aus- oder Weiterbildungsfragen

    – Schnittstelle/Lobbying  zwischen Jugendlichen und politisch Verantwortlichen

Wir bieten

  • einen offenen Begegnungs- und Kommunikationsraum (Haus Jugendzentrum)
  • eine alternative und selbstbestimmte Freizeitgestaltung
  • Begleitung während der Pubertäts- und Adoleszenzphase
  • Lernberatung
  • Beratung bei schulischen und beruflichen Fragen
  • Lehrlingsberatung, Weiterbildungsberatung
  • Cliquenarbeit
  • Elternberatung – und Weiterbildungsangebote
  • Informationsarbeit
  • Projektentwicklung- und Begleitung
  • Präventionsarbeit
  • bedarfsorientierte Angebote in der Region

Wir können

  • Perspektiven erweitern (Persönlichkeitsentwicklung, Handlungskompetenz, Identitätsentwicklung)
  • die Gemeinschaftsfähigkeit fördern
  • Hilfestellung bei Problemen geben
  • Weitervermittlung und Kooperation mit anderen Einrichtungen
  • Arbeitsmarktrelevante Förderung
  • Unterstützung bei Aus- oder Weiterbildungsfragen
  • Schnittstelle zwischen Jugendlichen und politisch Verantwortlichen
  • Kooperationen zwischen verschiedenen Einrichtungen forcieren
  • Lobbyarbeit für junge Menschen
  • Mehr Angebote für Kinder und Jugendliche in die Region zu bringen